ArchaeoGames ist zurück & wechselt zu Steady

Liebe Leserinnen und Leser,

Als ArchaeoGames für über zwei Jahren gestartet ist, wollte ich einen Ort im Internet schaffen, an dem Videospiele in einem ganz neuen Licht diskutiert, analysiert und wertgeschätzt werden können – nämlich aus der Perspektive eines spielbegeisterten Ex-Archäologen, aus der Perspektive der Kulturwissenschaften oder einfach nur mit dem Augen eines Menschen, der 25 Minuten im Tutorial-Kerker von Skyrim verbringt und sich an der Einrichtung nicht satt sehen kann.

Ihr habt diese Texte, Videos und Podcasts, die daraus entstanden sind, nicht nur gerne gelesen, gesehen und angehört, sondern viele von euch dieses Projekt auch noch finanziell bei Patreon unterstützt – und mir es damit möglich gemacht, Zeit in neue Formate, aufwändigere Recherchen und mehr Texte zu investieren. Das war und ist ganz schön geil.

Und während ich mir kaum eine positivere, wohlwollendere Unterstützung hätte vorstellen können, begann ich mich selbst mit diesem Projekt aber in eine Sackgasse zu bewegen: Begeistert von den Möglichkeiten des Archaeogamings wollte ich viel zu viel in viel zu kurzer Zeit und veröffentlichte irgendwann an fast jedem Tag der Woche neue, teils extrem aufwändige Inhalte. Die Folge war abzusehen und konnte ich trotzdem nicht verhindern: Burnout, ausgebrannt von meiner Arbeit an ArchaeoGames – was für sich genommen schon fatal ist, aber noch viel schlimmere Konsequenzen hatte, weil dadurch auch meine Arbeit als freier Journalist stark litt. Die Arbeit an ArchaeoGames fand einen Abbruch, ich bekam kein Wort mehr heraus.

Mittlerweile bin ich aus diesem Loch glücklicherweise wieder raus. In den letzten Monaten habe ich mir viele Gedanken gemacht, wie ich ArchaeoGames neu konzipieren kann, um weiterhin Archaeogaming einen Platz und meinen Gedanken einen Raum zu geben. Diese Überlegungen sind jetzt zu einem Abschluss gekommen und haben ein neues ArchaeoGames auf die Beine gestellt, das etwas schlanker, etwas konzentrierter und etwas schöner sein soll. 

Folgende Formate wird euch ArchaeoGames ab sofort anbieten:

Kritiken: Texte über neu erschienene Spiele, die irgendwie mit Geschichte oder Archäologie zu tun haben und euch dabei helfen sollen, zumindest etwas Übersicht über die vielen, vielen Neuerscheinungen zu behalten. Quasi Reviews, allerdings ohne Anspruch auf Objektivität, sondern ganz meinen persönlichen Eindrücken unterworfen. 

– Kolumnen: Persönliche Kommentare über Themen aus der Welt der Spiele

– Spaziergänge: Rundgänge durch virtuelle Spielwelten mit einem besonderen Auge für Details

– Rundschau: Der Blick über den Tellerrand. Hier findet ihr Hinweise auf interessante Videos, Podcasts oder Artikel von anderen Redaktionen und Websites oder kurze Meldungen, die weder zu den Kritiken noch Kolumnen passen.

– Podcasts und Videos werden indes noch pausieren, bis ich mir hier neue, interessante Formate für euch überlegt habe.

Und schließlich Premium-Inhalte: Einmal im Monat erscheint ein Text exklusiv für alle UnterstützerInnen von ArchaeoGames. Das kann ein spannendes Interview mit Entwicklern, eine besonders persönliche Kritik oder dergleichen sein. Egal, was es ist, es wird nur für euch in dieses Internet hineingeboren. Das ist doch schön.

ArchaeoGames ist ab sofort bei Steady.

Wo kann man ArchaeoGames unterstützen und Zugriff auf diese Premium-Inhalte bekommen, fragt ihr? Aus ganz unterschiedlichen Gründen wird die alte Patreon-Kampagne des Projekts zum Monatsende beendet und ArchaeoGames ab sofort auf Steady zu finden sein. Wer ArchaeoGames also weiterhin, erstmals oder wieder unterstützen will, kann das ab sofort auf Steady tun – DANKE! <3

Leute, ich freu mich sehr auf die Zukunft und noch mehr, wenn einige von euch mit dabei sein werden. 

Wir lesen uns!
Dom